Lederfasgerät

Mit diesem Tischgerät können auf einfache Weise die Längsseiten von Lederstreifen oder auch Lederkanten größerer Stücke gefast werden.

Mit 2 Stellschrauben läßt sich die Lederstärke und damit der Abstand vom Messer zur Gegenrolle und mit der anderern Stellschraube die Schräge des Messers und damit die Fasenbreite leicht einstellen.
Der gesamte Messerblock wird mit einem Hebel (Bild 4) zum Einlegen des Leders von der Gegendruckrolle abgehoben und nach dem Einlegen des Leders wieder in die voreingestellte Situation gebracht. Jetzt kann das Leder wie bei einer Nähmaschine durchgezogen werden. Ein kleiner Haltebügel dient zur Anlage der zu bearbeitenden Lederkante.

Es handelt sich um keine Maschine, aber um eine Vorrichtung zum rationellen Fasen von Lederkanten. Idealerweise ist das Leder nicht zu dünn und nicht extrem weich. Schafleder ab 1,2 mm, wie unser Schafleder stark für Bälge, läßt sich damit bearbeiten. Streifen aus dünnem und weichem Leder wie unser Schaf- oder Lammleder benötigen eine sehr scharfe Fasklinge. Mit einer gewissen Erfahrung in der Handhabung liefert dieses Gerät gute Ergebnisse.

Lieferung im Kunststoffkoffer mit Ersatzklingen und weiterem Zubehör.

Produktvarianten
Art.-Nr.
Preis (netto)
Preis (brutto)
Anzahl
Lederfasgerät kompl. im Koffer Preis 2013
17200
374,60 €
445,77 €
374,60 €
10 Stück Ersatzklingen für Lederfasgerät
17201
4,80 €
5,71 €
4,80 €